Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Autsch, was jetzt?

Nicht alle Unfallsituationen lassen sich durch vorbeugende Maßnahmen vermeiden und dann heißt es plötzlich richtig handeln und vor allem Ruhe bewahren. Der Erwachsene muss die Schwere der Verletzung durch gute Beobachtung sicher einschätzen, denn besonders Kleinkinder sind nicht in der Lage klare Angaben über Beschwerden zu machen.

 

Was tun? Und wie?

 

Unser Kursangebot "Erste Hilfe bei Kindernotfällen" bietet Eltern, Großeltern, Erziehern, Tagesmütter, Babysittern und anderen kinderbetreuenden Personen die Möglichkeit sich auf den Umgang mit solchen Situationen vorzubereiten und Ängste abzubauen. Unsere Kursleiterinnen erklären die Erste-Hilfe-Maßnahmen anhand von vielen Fallbeispielen und üben die Handlungsabläufe mit allen Teilnehmern auch praktisch ein.

 

Die Themenschwerpunkte

 

  • Maßnahmen bei Wunden, bedrohlichen Blutungen sowie Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen
  • Welches Verbandmaterial ist sinnvoll in der Hausapotheke?
  • Verhaltensregeln bei Verdacht auf Gehirnerschütterung und anderen Sturzfolgen.
  • Was tun bei Bewußtlosigkeit?
  • Verhalten bei Verdacht auf Vergiftung
  • Erste Hilfe bei Knochenbrüchen, Verstauchungen und Quetschungen
  • Schock? Maßnahmen bei Schocksymptomatik
  • Maßnahmen bei drohendem Ersticken einschließlich Herz-Lungen-Wiederbelebung mit genauen Erklärungen zu allen Besonderheiten im Säuglings- und Kleinkindalter
  • Und natürlich - Wie funktioniert der Notruf?
    Wissenswertes über den Notruf über Handy, Telefon oder Notrufsäule
  • Akut verlaufende Erkrankungen wie Pseudo-Krupp und Fieberkrampf

Dauer: gesamt 9 Std. incl. Pausen

Kosten: 45 EUR/Person, 80 EUR/Paar

 

Info für Erzieher*innen, Lehrer*innen etc.:

Mitarbeiter in Kindergärten, Kinderkrippen, Schulen u.ä. müssen seit 2015 einen BG-Fortbildungskurs Erste Hilfe in Betreuungs- und Erziehungseinrichtungen für Kinder absolvieren. Die Vorgaben sehen einen Kurs kombiniert aus Erwachsenen- und Kinderthemen vor. Unser Kurs Erste Hilfe bei Kindernotfällen entspricht nicht diesen Vorgaben und kann dementsprechend nicht mit dem Versicherungsträger abgerechnet werden.

 

Gerne stellen wir aber ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche ausgerichtete Fortbildungen zusammen und führen diese dann bei Ihnen vor Ort durch.